Leseprobe: Tod an der Teufelsschlucht (4)

Sie blickte sich um, als sähe sie diesen Ort zum ersten Mal. Dabei war alles wie an jedem Tag während der Hauptsaison, wenn es nicht regnete. Die Spatzen nahmen ein Sandbad neben den Hecken. Bei Gosch rückte ein Angestellter Hocker zurecht und verteilte Aschenbecher auf Tischen. In den Jagdschloss-Express kletterten beigefarben gekleidete Senioren, auf den Bänken saßen Urlauber im Halbrund und schleckten Eis. Die Uhr in der Mitte des Brunnens zeigte halb elf. Doch dann verschwamm das Zifferblatt, die Konturen der Menschen lösten sich auf, Katja nahm die Umgebung wie durch einen Schleier wahr. Mit Verwunderung bemerkte sie, dass sie weinte.

Sie ließ sich auf eine Bank neben dem Musikpavillon fallen, direkt an der Mauerbrüstung zum Strand. Von hier aus konnte sie weit auf das Meer blicken und niemand sah ihre Tränen.

Aus: Tod an der Teufelsschlucht, E-Book, 99 Cent. Jetzt herunterladen.