Wie die »Aktion Rose« zum Romanthema wurde

Rügen-Krimi "Wer ohne Schuld ist"

Wer mag die zynische Bezeichnung „Aktion Rose“ für diesen Akt staatlicher Willkür ersonnen haben?

Schreiburlaub in Binz, Mai 2007: Das Manuskript von »Linstows Geheimnis« tingelte durch die Lektorate der Republik und suchte einen Verlag. Mein Kopf war frei für neue Ideen. In der Bibliothek, die damals zentral im »Haus des Gastes« untergebracht war, suchte ich nach anregender Lektüre und stieß auf die Erinnerungen von Amanda Wesch: »Rügen. Mein Schicksal, meine Liebe«. Da mich Alltagsgeschichten und authentische Berichte immer schon faszinierten, gefielen mir die anekdotenreichen Erzählungen der 1902 geborenen (und 1999 gestorbenen) Rüganerin. Weiterlesen

Advertisements