Lieblingscafé: Konditorei & Café »Torteneck«

Torteneck-Binz-1-klein

Ich gebe es ehrlich zu: Ich wäre nie auf das Café »Torteneck« aufmerksam geworden, hätte ich die Adresse nicht 2014 zufällig in einer Beilage der Zeitschrift »Der Feinschmecker« entdeckt, in der die besten Cafés Deutschlands vorgestellt wurden. Als ich das nächste Mal nach Binz kam, machte ich mich auf die Suche. Tatsächlich liegt es abseits der von den Urlaubern bevorzugten Strecken im Zentrum und an der Promenade. Nur auf dem Fußweg zum Bahnhof kommt man daran vorbei. Die Lage ist alles andere als spektakulär. Eingeklemmt zwischen Proraer Straße und Dünenstraße, mit den Riegeln der Mehrfamilienhäuser gleich nebenan – vom Seebadflair ist hier nichts zu spüren. Die Farbgebung aus schrillem Lila und grellem Grün sowie das etwas unbeholfen wirkende Logo im Siebzigerjahrestil schreckten mich zusätzlich ab. Ich betrat das Café mit einer gehörigen Portion Skepsis. Doch bereits der erste Blick auf die Kuchenvitrine vertrieb jeden Zweifel.

Um das volle Ausmaß dessen zu betrachten, was Bäcker und Konditor Alexander Arndt jeden Tag zaubert, muss man am Mittag oder frühen Nachmittag kommen. Da buhlen sie noch alle um die Gunst des Genießers: Die Sanddorntorte aus federleichtem Biskuit, Sanddorn- und Joghurtmousse, der Himbeertraum, dick mit reifen Früchten belegt, der wagenradgroße Pflaumenkuchen mit Rahm, die Holunder-, Käsesahne-, Maulwurf-, Wiener Mandeltorte und viele mehr. Sie alle repräsentieren feinstes Konditorhandwerk. Wer von diesen Torten probiert hat, merkt plötzlich, wie schlecht all die Hochglanztorten aus der Retorte schmecken, die meist zu trocken, zu schwer, zu fest und zu fett sind.

Mindestens von genauso exzellenter Qualität wie die Torten sind aber auch die Blechkuchen, die im besten Sinne an alte Zeiten erinnern: Streuselkuchen pur oder – je nach Jahreszeit – mit Rhabarber oder Apfel und Bienenstich mit oder ohne Füllung.

Wenn das Café voll besetzt ist, und das ist meist ab frühem Nachmittag der Fall, muss man etwas Geduld mitbringen. Aber die freundlichen Damen vom Service behalten den Überblick und das Warten wird aufs Süßeste belohnt. Man kann natürlich auch Kuchen mitnehmen oder sich zu besonderen Gelegenheiten liefern lassen. Im Angebot sind außerdem Frühstück mit frisch gebackenen Brötchen und individuell wählbaren Komponenten, Eis, Gebäck und ein Urgetreidebrot.

Wer zu spät kommt, wird auch im Café »Torteneck« bestraft: Gegen halb fünf ist die Vitrine weitestgehend geplündert. Ein sehr gutes Zeichen, denn das bedeutet, niemand bekommt hier den Kuchen vom Vortag auf den Teller.

Für alle Süßschnäbel in Binz gibt es nur eine Empfehlung: Unbedingt hingehen!

Konditorei & Café »Torteneck«, Proraer Straße 1, 18609 Binz, Telefon: (038393) 127966, E-Mail: torteneck@web.de, Website: http://www.torteneck.de
Täglich 8 bis 18 Uhr, Frühstück
bis 13 Uhr

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lieblingscafé: Konditorei & Café »Torteneck«

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s